Ostseebad Binz Auf Ruegen
Der größte und bekannteste Seebadeort Rügens (ca. 5.300 Ew.) liegt direkt am Meer. Ein breiter feinsandiger Strand und das flache Wasser bieten ideale Bademöglichkeiten. Die Buchenwälder der Granitz, der Küstenwald der "Schmalen Heide" und der Ortsteil Prora (ehemaliges KdF-Bad) umgeben Binz. Die Hauptstraße mit den zahlreichen Geschäften und Gaststätten führt bis an die 370 m lange Seebrücke. Diese ist Anlegestelle der Ausflugsschiffe und für Spaziergänger ein beliebter Aussichtspunkt. Das Ortsbild wird durch das 1908 errichtete Kurhaus und die etwa 4 km langen Strandpromenade mit den zahlreich erhaltenen Beispielen der Bäderarchitektur geprägt. Eine spielerische Vielfalt gibt den Häusern ein unverwechselbares Aussehen: verzierte Balkone, Erker, Türmchen und Veranden. Mehr als zwölftausend Gästebetten aller Kategorien in Hotels, Pensionen, Appartementhäusern und Privatquartieren stehen den Besuchern im staatlich anerkannten Seebad zur Verfügung.
Seit 1895 gibt es den Bahnhof für den "Rasenden Roland" in Binz. Von hier fährt die Kleinbahn in die Ostseebäder Sellin, Baabe, Göhren oder nach Putbus. Empfehlenswert ist ein Spaziergang (ca. 3 km) von Binz zum Jagdschloss Granitz, von dessen Aussichtsturm man den schönsten Blick über Rügen hat.

Ostseebad Binz unsere Übernachtungs-Tipps:


Familiengeführtes Hotel in Binz bei Familie Glasner - gepflegte Gastlichkeit und familiäre Atmosphäre zeichnet das Hotel Villa Neander aus.
Familiengeführte Pension in Binz - bei Familie Glasner im Hotel Garni Getreuer Eckart
Hundefreie Fewo in Binz bei Familie Glasner - helle und freundlich eingerichtete Ferienwohnungen mit allem Komfort der heute zum Standard gehört.
Schützengilde Binz - Der Binzer Schützenverein stellt sich vor. 

» Fotoworkshop auf Rügen, sowie Binzer Foto-Touren.

Bilder vom Ostseebad Binz:


Binzer Ostseestrand
Binzer Ostseestrand
Kurhaus Ostseebad Binz
Kurhaus Ostseebad Binz
Luftbild Binz
Luftbild Binz
Seebruecke Binz
Seebruecke Binz

Rügen von A bis Z: Glewitz, Fähre

Ortsteil der Gemeinde Zudar und seit über 600 Jahren, mit einigen Unterbrechungen, Fährort. Wer die Insel Rügen mit dem Schiff erreichern will, nutzt die Fähre von Stahlbrode nach Glewitz. Die Fähren verkehren täglich. Bei Bedarf werden zwei Fähren im Wechsel eingesetzt. Fahrzeuge bis 7,5 t können hier auf die Insel übersetzen und über die "Deutsche Alleenstraße" in die Urlaubsorte fahren.